Aufbau unserer Magnetkreiselpumpen aus PP/ETFE

Der Vorteil von dichtungslosen, magnetgekuppelten Kreiselpumpen: hermetisch dicht und wartungsfrei.

Herkömmliche Kreiselpumpen mit verschleißanfälligen Wellenabdichtungen sicher zu betreiben, erfordert gerade bei hochaggressiven oder zu Kristallisation neigenden Medien einen hohen technischen und finanziellen Aufwand.
Durch die regelmäßig erforderlichen Wartungszyklen reduziert sich zudem die Verfügbarkeit der Anlage.

 

Der Vorteil von dichtungslosen, magnetgekuppelten Kreiselpumpen: hermetisch dicht und wartungsfrei

 

Der außen rotierende Antriebsmagnet überträgt die Motor- kraft berührungslos auf den Innenmagneten und somit auf das Laufrad (siehe Grafik unten). Dadurch benötigt man keine durchgehende Welle und folglich auch keine verschleißende Wellenabdichtung hin zum Motor. Pumpenkammer und Antrieb sind durch einen Spalttopf hermetisch voneinander getrennt. Leckagen sind ausgeschlossen, die Pumpen arbeiten wartungsfrei.

MAGSON setzt Maßstäbe bei der Sicherheit


MAGSON Magnetkreiselpumpen gehen noch einen Schritt weiter: Ihre robuste Konstruktion und eine Reihe intelligenter Detaillösungen erhöhen die Beständigkeit gegenüber hochkonzentrierten Säuren und Laugen und bringen mehr Sicherheit bei kritischen Betriebszuständen.

 

Die MAGSON gibt es neben der normalsaugenden (MA) auch in einer selbstansaugenden Ausführung (MAS).

 

Letztere kommt zum Einsatz, wenn die Pumpe aus Sicherheitsgründen oberhalb des Flüssigkeitsspiegels platziert wird – wenn zum Beispiel giftige oder umweltschädliche Medien aus doppelwandigen Tanks gefördert werden müssen.

MAGSON - Funktionsweise

Einfacher und robuster Aufbau im Baukastenprinzip

Durch das Baukastenprinzip lassen sich im Bedarfsfall viele Teile leicht austauschen, wodurch Kosten und Ausfallzeiten erheblich sinken.